Naturwissenschaften

2. Traumberuf IT & Technik-Schülermesse

Ihr habt Interesse an einem Studiengang oder einer Ausbildung im MINT-Bereich? Dann ist die 2. Traumberuf IT & Technik-Schülermesse genau das Richtige, um sich ausgiebig mit den verschiedenen Möglichkeiten dieses Bereiches zu befassen. Da dieses Jahr besonders viele SchülerInnen Interesse an der Messe zeigen, habt ihr die Möglichkeit euch noch bis zum 21.11.2019 anzumelden.

Hier noch einmal die wichtigsten Eckdaten:
Wann? Mittwoch, 04.12.2019, 11:00 bis 14:00 Uhr
Wo? Station Berlin, Luckenwalder Straße 4-6
Wer? SchülerInnen der Klassenstufen (9), 10, 11, 12/13

Auf der Messe stellen sich rund 80 renommierte Hochschulen, Unternehmen und Behörden vor. Außerdem könnt ihr euch über ca. 120 Ausbildungen und Studiengänge informieren. Das Angebot reicht hier von „Elektromobilität“ bis „Klima Engineering“.

Im vergangen Jahr (2018) haben sich mehr als ein Drittel der teilnehmenden SchülerInnen auf der Messe für ihren/seinen Wunsch-Studiengang bzw. Ausbildung entschieden.

Wenn ihr Interesse habt, tragt euch bitte in das Formular ein:

Fachbereich MINT

2. Traumberuf IT & Technik-Schülermesse2019-11-12T08:49:02+01:00

Bundesfinale „Jugend präsentiert“

Nachdem wir bereits den Schulwettbewerb für „Jugend präsentiert“ gewonnen hatten und bei der Präsentations-Akademie in Kiel waren, stand nun am Wochenende vom 13.-15.09.2019 das Bundesfinale in Berlin an.
Dort nahmen 140 von 4.300 Schülern teil, die sich beworben hatten. Wir, Niclas Rahmstorf (9.4) und Moritz Billeb (9.1), waren auch dabei und haben unsere Schule vertreten!
Die Aufgabe war, einen 10-minütigen Vortrag über ein MINT-Thema vorzubereiten, indem das Thema „Optimal“ enthalten ist. Wir haben uns für das Thema „Grün! Optimal für die Photosynthese?“ entschieden.

Bereits am Freitag ging es los, denn wir haben uns für einen von fünf möglichen Programmpunkten entschieden: eine Schifffahrt auf der Spree. Um 16:30 Uhr haben wir dann abgelegt und die 90 Minuten genossen. Später gab es noch Abendessen und wir wurden im Plenum auf das Finale am darauffolgenden Tag vorbereitet.
Als wir am Samstag in der Aula des Käthe-Kollwitz-Gymnasium eintrafen, stieg die Spannung schon. Unser erster Vortrag begann um 11:45 h, wir präsentierten digital. Er verlief sehr gut, denn es hat sogar besser geklappt als wir vorher erwartet hatten. Da das Wetter optimal war, haben wir unsere Mittagspause mit Currywurst und Pommes auf dem Hof der Schule verbracht. Am Nachmittag stand dann die analoge Vorstellung an. Wir haben mehrere Plakate vorbereitet, die wir dann präsentierten. Auch mit diesem Vortrag waren wir zufrieden.

Am Abend gab es noch kleine Snacks und dann war um Punkt 18:00 Uhr die Aufregung am größten. Die Jury, bestehend aus mehreren Lehrern und Schülern, hat 101 Präsentationen gehört, bewertet und die besten sechs ausgewählt. Diese 6 Präsentationen durften dann am Tag darauf im „Kino International“ gehalten werden. Leider sind wir nicht unter die 6 besten gekommen.
Am Sonntag ging es dann für alle Teilnehmer um 10:45 Uhr los. Dort präsentierten die 6 Finalisten […]

Bundesfinale „Jugend präsentiert“2019-09-30T12:31:58+02:00

Zwei unserer Schüler qualifizierten sich für das Bundesfinale von Jugend präsentiert

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern.

Zwei unserer Schüler qualifizierten sich für das Bundesfinale von Jugend präsentiert2019-11-19T00:11:35+01:00

Geschichte und Informatik – ein (un)möglicher Fächerverbund? Das Projekt „Digital History“

Im Rahmen des interkulturellen Lehreraustauschs mit der Auslands- und Begegnungsschule „Willy-Brandt“ in Warschau, erhielten die jungen Lehrkräfte Herr Weißschuh sowie Herr Grohmann Besuch von polnischen Fachkolleginnen und Fachkollegen Besuch. Eine Woche lang hatten wir das Vergnügen, mit unseren Kolleginnen und Kollegen (in diesem Fall Frau Aleksandra Piwnik: Informatik / Mathematik / Physik) gemeinsam deutsch-polnischen Unterricht zu gestalten und dabei zwei Fächer, die normalerweise selten in einem Satz erwähnt werden, zusammenbringen.

Die Klasse 8.2 erprobte erstmals im Projekt „Digital History“ mögliche Potentiale der Digitalen Schule in Kooperation Informatik-Geschichte. Ziel dieses fächerübergreifenden Projekts waren daher die Förderung der Sach- und Medienkompetenz sowie das Handeln im Lernumfeld Digitale Schule. Die Eindrücke des Projekts sollen an dieser Stelle durch die Schüler der 8.2 selbst vorgestellt werden:

 

Bericht zum „Digital History“ Projekt im Fach Geschichte

Am 15.10.2018 kamen wir zum Geschichtsunterricht in den Klassenraum und sahen zusammengestellte Tische. Uns wurde gesagt, wir sollen uns in Gruppen zusammensetzen. Alle waren überrascht und neugierig, was wir in diesem Block machen würden. Als unser Geschichtslehrer, Herr Grohmann, sagte, dass wir ein Spiel oder eine Animation zur Verfolgung und Hinrichtung des (letzten) absolutistischen Herrschers in Frankreich – Ludwig XVI. – erstellen sollen, waren alle schon gespannt auf die Ergebnisse und viele, uns eingeschlossen, waren sehr motiviert und zielten darauf ab, ein gutes, spannendes „Spiel“ über das Animationsprogramm „Scratch“ zu programmieren.

Im Rahmen des kulturellen Lehreraustauschs betreute uns eine polnische Kollegin von unserem Lehrer und erklärte uns, wie man mit dem Programm „Scratch“ umgeht sowie man die Sequenz programmiert. Wir haben uns überlegt, mit einer kleinen Sequenz anzufangen und darauf folgend ein kleines Minispiel stattfinden zu lassen. Daraufhin teilten wir unsere Gruppe in zwei Teile auf. Die erste Gruppe erstellte die Texturen und programmierte das Spiel, woraufhin die anderen […]

Geschichte und Informatik – ein (un)möglicher Fächerverbund? Das Projekt „Digital History“2018-12-10T10:27:24+01:00