Aus den Fachbereichen

Startseite/Über Uns/Aus den Fachbereichen

„The Woven Child“ von Louise Bourgeois

Louise Bourgeois war eine sehr gebildete und faszinierende Künstlerin. Ihr ganzes Leben war geprägt von Kindheitstraumata: Bourgeois‘ Mutter, die sie innig liebte, starb früh; ihr Vater hatte Louise nie akzeptieren können und reduzierte sie ständig auf ihr Geschlecht als Frau. In vielen ihrer Kunstwerke versuchte sie, diese seelische Last zu verarbeiten.

Aktuell beschäftigt sich der Kunst LK von Frau Albrecht mit feministischer Kunst. In diesem Zusammenhang haben wir am 08.09. die Ausstellung „The Woven Child“ (übersetzt: „Das gewobene Kind“) von Louise Bourgeois besucht.

Anhand einer Vielzahl von Skulpturen, Installationen, Zeichnungen, Collagen, Büchern und Drucken zeigt die Ausstellung die lebenslange Verbindung der Künstlerin zu Textilien – und die Erinnerungen, die sie mit diesen verbindet.

Monochrome, lebensgroße Gestalten verschmelzen förmlich ineinander; sackartige Objekte hängen von der Decke; zusammengestückelte und gliederlose Frauenkörper sind zu erkennen. Es herrscht eine bedrückende Stimmung. Zu Bourgeois‘ Hauptmotiven zählen Mütter, kopulierende Paare, Spinnen, Nadeln und sogenannte „Cells“ (Zellen aus Metalldraht mit verschiedenen Objekten, meist Figuren).

Während des Ausstellungsbesuches bearbeiteten wir Arbeitsblätter und versammelten uns mehrmals, um unsere Gedanken ausführlich zu besprechen. So verschafften wir uns ein klares Bild von Bourgeois‘ Intention. Ihre Kunst ist mehrdeutig, doch eins wird jedem Betrachter sofort klar – sie gibt keine einfachen Antworten, sondern fordert uns heraus.

Bis zum 23. Oktober 2022 habt Ihr noch die Möglichkeit, die Ausstellung im Gropius Bau (Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin) selbst zu erleben.

Ksenia Vibe

„The Woven Child“ von Louise Bourgeois2022-09-12T12:01:04+02:00

WOW – Wir haben 3.643€ ans Kinderhospiz Berliner Herz gespendet

Die Kunstpendenauktion ist abgeschlossen. Für das 1. Mal Kunstspendenauktion können wir einen vollen Erfolg vorweisen.

WOW – Wir haben 3.643€ ans Kinderhospiz Berliner Herz gespendet2022-08-26T10:09:51+02:00

Wordle – das Trendspiel des Jahres nachprogrammiert

In diesem und im letzten Jahr konnte man kaum eine Internetseite öffnen, ohne über Berichte und Links zum Online-Game „Wordle“ zu stolpern. Jetzt soll es sogar ab Oktober als Brettspiel verfügbar und als Musik-Variante „Heardle“ die Herzen der Spiele-Fans erobern (Quelle: Spiegel, 15.07.22)

Das war Grund genug, im Grundkurs Q4 Informatik in diesem Semester dieses Spiel einmal nachzuprogrammieren. Umgesetzt wurde das Spiel in der Programmiersprache „Java“ und mit Hilfe der Entwicklungsumgebung „BlueJ“.

Das Spiel ist sehr einfach zu spielen, aber zu programmieren umso herausfordernder. Bei diesem Spiel geht es darum in 6 Versuchen ein Wort aus 5 Buchstaben zu erraten. Einfärbungen geben pro Versuch Hinweise: Die Buchstaben des eingegebenen Wortes, die im Lösungswort enthalten sind, aber an anderer Stelle stehen, werden gelb. Richtig gesetzte Buchstaben werden grün eingefärbt und gar nicht im gesuchten Wort enthaltene Buchstaben werden grau. Mit etwas Nachdenken und Glück kann so das Lösungswort erraten werden.

An die programmierenden Gruppen stellten sich folgende Herausforderungen:

  1. Modellierung des grundlegenden Spielaufbaus (Entwurf von UML-Klassendiagrammen)
  2. Modellierung des Spiele-Algorithmus (z.B. mit Struktogrammen oder Programmablaufplan)
  3. Aufbau einer kleinen Wörterliste von mind. 20 Wörtern (Englisch, Deutsch, Spanisch…) in einer CSV-Datei
  4. Einlesen der Daten aus der CSV-Datei ins Java-Projekt
  5. Implementierung des Spiele-Algorithmus
  6. Graphische Umsetzung mit dem Framework „JavaFX“ (Erzeugung einer GUI)
  7. Projektplanung und -durchführung nach Grundsätzen der agilen Software-Entwicklung (SCRUM)

Zur Erleichterung des Programmieraufwands wurden für einige schwierige Programmierabschnitte (vor allem für die GUI) Codeschnipsel und Hilfen zur Verfügung gestellt, um die Aufgabe leichter zu bewältigen.

An diesem Projekt wurde schnell ersichtlich, wie viel Programmieraufwand und Anspruch schon hinter solch einem kleinen Spiel wie Wordle steht, aber auch, wie die nach 3 Semestern Informatik in der Oberstufe erlangten Fähigkeiten nun in einem ganzen Projekt angewendet werden können.

Es gab einige sehr schöne Ergebnisse, die sogar über […]

Wordle – das Trendspiel des Jahres nachprogrammiert2022-08-23T09:49:35+02:00

Gewinnerinnen und Gewinner des Schreibwettbewerbs „Die Feder“

Wir beglückwünschen unsere Gewinnerinnen und Gewinner der 5. und 6. Klassen des Schreibwettbewerb „Die Feder“ der Hans-Seidel-Stiftung.

Gewinnerinnen und Gewinner des Schreibwettbewerbs „Die Feder“2022-07-06T18:10:02+02:00

Gründerin Fränzi Kühne zum Expertengespräch mit Wirtschaftsgrundkursen des 11. Jahrgangs

Im Gespräch mit der Gründerin Franzi Kühne haben die Wirtschaftskurse des 11. Jahrgangs mehr über die Zukunft der Arbeitswelt, Digitalisierung und Diversität erfahren. gewi

Gründerin Fränzi Kühne zum Expertengespräch mit Wirtschaftsgrundkursen des 11. Jahrgangs2022-06-15T08:41:33+02:00