„Nichts bildet und kultiviert den gesunden Verstand mehr als Geographie.“ (Immanuel Kant)

Als vernetzende interdisziplinäre Wissenschaft – gewissermaßen als Brücke zwischen den Natur- und Gesellschaftswissenschaften – stellt die Geographie eines der wichtigsten Fächer unserer Zeit dar. Sie geht weit über „Stadt-Land-Fluss“ hinaus und greift viel mehr die aktuellen Themen unserer Lebenswelt auf, lässt sich die Schülerinnen und Schüler mit den vielschichtigen globalen Herausforderungen beschäftigen, trägt zu einem tieferen Verständnis der sich dahinter verbergenden – oftmals komplexen – Prozesse wesentlich bei und schafft bspw. ein Bewusstsein dafür, dass lokales Handeln globale Folgen hat.

Die Schülerinnen und Schüler werden befähigt, sich räumlich zu orientieren, Zusammenhänge zu erkennen und zu erklären, mögliche Lösungsstrategien zu entwickeln, sowie geographische Methoden anzuwenden, zu geographischen Fragestellungen zu argumentieren und kriteriengeleitet zu urteilen. Damit erwerben sie wichtige Kernkompetenzen, die sie im eigenen Leben handelnd umsetzen und die ihnen helfen, sich in unserer Welt besser zurechtzufinden.

Gerade mit der Implementierung des neuen Rahmenlehrplans (ab dem Schuljahr 2017/18) wird einem solchen Verständnis von modernem, aktuellen, sich mit den großen Fragen der Gegenwart multiperspektivisch beschäftigenden Geographieunterrichts, Rechnung getragen.

So werden im Unterricht anhand geeigneter Raumbeispiele Themen wie Naturgefahren und die Nutzung von Risikoräumen und Potential und Herausforderungen der Wechselwirkungen zwischen natürlichen, sozialen und wirtschaftlichen Ansprüchen in Bezug auf tropische Ökosysteme (Klasse 7/8) erörtert.

In Klasse 9/10 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Ressourcenkonflikten und den Möglichkeiten eines nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen, sowie mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels und Interessenkonflikten beim Klimaschutz auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

Hinzu kommen die Themenfelder, die einen noch stärker vernetzenden Charakter aufweisen, und die daher eng verknüpft mit den Fächern Politik und Geschichte im Rahmen Fächerverbindenden Unterrichts behandelt werden:

In Klasse 7 ist dies das Thema Armut & Reichtum, in dem es um das Leben in der einen Welt und Entwicklungsunterschiede geht; in Klasse 8 wird das hochaktuelle Thema Migration und Bevölkerung als Herausforderung für heutige und künftige Generationen – sowohl in ländlichen und urbanen Räumen als auch auf regionaler und globaler Ebene betrachtet; und in Klasse 10 diskutieren wir den Stellenwert Europas in der Welt, die europäische Identität und Vielfalt, ökonomische und soziale Disparitäten sowie Möglichkeiten zu ihrer Überwindung.

Gelegenheit, ihre geographischen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen haben die Schülerinnen und Schüler auch im Wahlpflichtunterricht der Klassen 9 und 10 und im Enrichmentunterricht der Klassen 6, 8 und 10. Außerdem führen wir einmal im Schuljahr eine „Woche der Geographie“ durch, in der sich alle Klassen ein gemeinsames aktuelles geographisches Thema methodisch und entsprechend ihrer Kompetenzniveaus differenziert erarbeiten.

Däblitz,
Fachleiterin Geografie

 

Die letzten Aktivitäten des Fachbereichs Geografie:


Downloads


Rahmenlehrplan Geografie
Rahmenlehrplan Geografie
Teil_C_Geografie_2015_11_10_WEB.pdf
1.0 MiB
31 Downloads
Details...
Rahmenlehrplan Geographie Sek II
306.5 KiB
427 Downloads
Details...