Die Strukturwissenschaft Informatik

E_Laptop/ E_Informatik und ITG in Klasse 5 und 7

In den Klassen 5 und 7 lernen alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichtes (Enrichmentunterricht bzw. ITG)  die Standardsoftware kennen. Dabei nutzen wir OpenOffice, Pages und Keynote.
Das „Schreiben“ mit zehn Fingern auf der Tastatur  üben wir mit dem Programm Tipp10.
Die sinnvolle Internetrecherche, das Versenden und Empfangen von E-Mails und die Nutzung von Lernplattformen sind feste Bestandteile in beiden Jahrgängen. Weitere Inhalte sind technischen Aspekte, wie zum Beispiel der Aufbau des Rechners.
Zum Abschluss folgen projektbezogene Anwendungen von Bildbearbeitungs-, Ton- und Videoverarbeitungssoftware.

Der fächerübergreifende Unterricht sichert den Erwerb einer soliden Medienkompetenz.
Der ITG/Enrichment-Unterricht garantiert, dass alle Schülerinnen und Schüler den Rechner in den anderen Fächern selbstständig, sicher und effektiv einsetzen können.

Wahlpflichtunterricht in Klasse 9 und 10

Ab Klassenstufe 9 kann das Fach Informatik als Wahlpflichtfach für ein oder zwei Jahre gewählt werden.
Die Schülerinnen und Schüler lernen die objektorientierte Programmierung anhand von Scratch, Hamstersimulator (o.ä.) und einer Entwicklungsumgebung für Java. Dabei gehen wir auf Algorithmen, Kontrollstrukturen und ihre Darstellung ein.
Datenbanken sind ein weiterer Bestandteil des Unterrichts. Dabei wiederholen und vertiefen wir zunächst die Kenntnisse des Tabellenkalkulationsprogramms und erkennen dann die Vorteile einer relationalen Datenbank.
Für das technische Verständnis beschäftigen wir uns mit den Protokollen der Rechnervernetzung, den physikalischen Grundlagen von Medienprodukten und beschreiben die rechnerinterne Darstellung von Bildern als Zahlenmenge.

Leistungskurs und Grundkurs in der Sekundarstufe II

Voraussetzung für die Wahl des Fachs Informatik als Grund- oder Leistungskurs ist der vorangegangene Besuch des Wahlpflichtunterrichts in Klasse 9 und 10.

Die Themen je Semester sind für beide Kursarten gleich. Im Leistungskurs werden jeweils vertiefende und weiterführende Inhalte vermittelt.

1. Semester: Datenbanken
2. Semester: Objektorientierte Programmierung
3. Semester: Technische Informatik und funktionale Programmierung
4. Semester: Softwarepraktikum

Zusatzkurs Informatik in der Sekundarstufe II

Voraussetzung für die Wahl des Zusatzkurses ist die Teilnahme am Grund- oder Leistungskurs. Dieser Z-Kurs wird im ersten und zweiten Semester angeboten und behandelt die Themen Webprogrammierung, Implementierung einer Datenbank und Netzwerktechnik. In diesem Kurs werden die erworbenen Kenntnisse praktisch angewendet.

 

Dr. L. Kerber

Fachbereich Informatik

 

Die letzten Aktivitäten des Fachbereichs Informatik:

Downloads

Rahmenlehrplan Informatik Sek II
307.4 KiB
402 Downloads
Details...