Warum Latein?

Die Sprache könne eine Brücke sein, sagt Stefan Paffrath, der Fachleiter Latein ist und Sprachbildungskoordinator – eine Funktion, die es in Berlin an  jeder Schule mit mehr als 40 Prozent Schülern nicht deutscher Herkunft gibt.  Anders als bei modernen Sprachen gehe es im Lateinunterricht in der  Hauptsache nicht um die Praxis, ums Sprechen, sondern um Grammatik und  Struktur. Um Dinge also, die ein Verständnis für Sprache im Allgemeinen  fördere. Vor allem aber rege Latein dazu an, die Sprachen zu vergleichen, die  die Schüler zu Hause und in der Schule sprechen, Trennendes und  Verbindendes zu identifizieren.

Paul Munzinger, Süddeutsche Zeitung vom 8. Juli 2018

Am Otto-Nagel-Gymnasium wird Latein als 3. Fremdsprache ab Klasse 8 angeboten.
Seit dem Schuljahr 2011/2012 arbeiten wir mit dem neuen Lehrbuch vom  Cornelsen-Verlag „Via Mea“.
Ziel ist die Erlangung des Latinums ohne Prüfung!

  • Der Lateinunterricht vermittelt unter anderem Kenntnisse über Kunst,   Architektur, Staat, Philosophie, Recht und das Alltagsleben der Römer.
  • Man lernt auch Sprichwörter, die man im späteren Leben in verschiedenen Situationen passend in eigene Texte einfügen kann,  
  • Latein ist die Grundlage für andere romanische Sprachen wie Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und auch Englisch.
  • Wenn das Latinum im Studium nicht gebraucht wird, so war die Teilnahme am Lateinunterricht dennoch nicht umsonst. Warum nicht?
    • Die alte Sprache mit ihren klaren Formeln und Regeln schult darin, genau und gründlich zu arbeiten.
    • Sie schärft die sprachliche Ausdrucksfähigkeit, die von heutigen Arbeitgebern geschätzt wird.
    • Latein erleichtert das Erlernen weiterer Fremdsprachen.
    • Viele Fremdwörter des alltäglichen Gebrauchs leiten sich aus dem Lateinischen ab.

I. Carlsohn
Fachleiterin Latein

 

Harry Potter und AUDI – Ist Latein wirklich eine tote Sprache? 

Vielleicht fragt ihr euch auch manchmal, „Warum sollte ich eigentlich Latein Lernen?“.
Genau diese Frage haben wir uns auch schon öfter gestellt, als wir im Latein-Unterricht mal wieder Substantive deklinieren mussten.
Deshalb dachten wir uns, dass es doch ganz spannend sein könnte, herauszufinden, ob Latein auch in der Gegenwart noch zu finden ist. 

Zu Dritt haben wir dann im Internet recherchiert und waren erstaunt über die Aktualität, die Latein auch in der Modernen noch hat.
Wisst ihr denn zum Beispiel, was die Autofirma Audi mit Latein zu tun hat, oder was der Zauberspruch „Exspecto Patronum“ von Harry Potter übersetzt bedeutet?
Um genau diese Fragen zu klären, beschlossen wir, Latein in der Modernen als Thema für unser Lateinprojekt bei Schüler unterrichten Schüler zu wählen. 

Die Schüler haben dazu Stationen wie Harry Potter, römische Städte und lateinische Sprichwörter in Gruppenarbeit bearbeitet und so festgestellt, dass Latein keineswegs eine tote Sprache ist.
Die Achtklässler haben auf diese Weise viel über die modernen Verwendungszwecke von Latein erfahren. 

Der Projekt-Tag war jedoch auch für uns eine spannende Erfahrung, da wir einen kleinen Einblick ins Lehrer-Sein bekommen haben und sahen, wie viel Arbeit, aber auch Spaß es macht, einen Unterrichtsblock spannend und lehrreich zu gestalten. 

Am Ende des Projekttages sind viele tolle Produkte entstanden, die dann am Tag der offenen Tür ausgestellt und den Besuchern präsentiert wurden.

Elena Feyer, Karoline Raack, Alexia Hartmann

 

Die letzten Aktivitäten des Fachbereichs Latein:

Downloads

Rahmenlehrplan Latein
Rahmenlehrplan Latein
Rahmenlehrplan_Latein.pdf
209.3 KiB
558 Downloads
Details...
Rahmenlehrplan Latein Sek II
297.7 KiB
488 Downloads
Details...