Über Uns

/Über Uns

Methodentraining der Klasse 5.2

Am 9. und 10. September hatte unsere Klasse ein Projekt zu Methoden- und Kommunikationstraining und Teamentwicklung.
In kleinen Gruppen machten wir uns Gedanken über Lernmethoden und erarbeiteten Tipps zum besseren Lernen.
Sehr interessant fanden wir den Lerntypentest. Jeder aus unserer Klasse kennt jetzt sein Grundlerntyp und welche Bedingungen und Lernmethoden ihm besonders gut beim Lernen helfen.
Weitere wichtige Arbeitstechniken, die unsere Klasse lernte, sind das Markieren und Strukturieren von Texten nach der Drei-Stufen-Methode und das raschLesen.

Danke, liebe Frau Köhler und liebe Frau Patzak, für zwei schöne und lehrreiche Trainingstage.
Wir hatten alle viel Spaß dabei!

Evelyn, Klasse 5.2

Methodentraining der Klasse 5.22019-09-20T17:01:32+02:00

Kursfahrt nach Edinburgh

„Unicorns are real“ - dieser Spruch kam uns auf einem Billboard am Flughafen in Edinburgh entgegen. Unsere Kursfahrt vom 26.-31.08.2019 in die schöne Altstadt Edinburghs und durch die mysteriösen und atemberaubenden Highlands stellte sich letztendlich als ein stürmisches Abenteuer heraus. Denn wir - eine Gruppe aus 23 Schülerinnen und Schülern des 12. Jahrgangs gemeinsam mit Frau Köhler, Frau Patzak und Herrn Deschler - waren ständig von Wind, Regen und dem Geruch von Scotch Whisky in der Luft umgeben. 

Kursfahrt nach Edinburgh2019-09-18T15:56:06+02:00

Kennenlernfahrt der Klasse 5.2

Vom 11. bis zum 13. September verbrachte unsere Klasse 5.2 ein paar herrliche Tage mitten im Wald auf der Kennenlernfahrt am Hölzerner See.

Dort wartete auf uns ein spannendes Programm, welches viele Spiele beinhaltete. Dadurch lernten wir im Team zu arbeiten und schlossen neue Freundschaften.
Bei einer Schnitzeljagd mussten wir in kleinen Gruppen einen Code herausfinden, um unsere Belohnung zu erhalten. Außerdem bauten wir zusammen mehrere Flöße, mit denen wir anschließend über den See fuhren. Das war  für uns alle ein unvergessliches Erlebnis! Der krönende Abschluss war ein Discoabend. Alle tanzten ausgelassen und hatten riesig Spaß.

Wir waren uns alle einig, dass wir eine tolle Kennenlernfahrt und viel Spaß miteinander hatten! In der Zeit haben wir uns viel besser und näher kennengelernt und über unsere Freunde noch viel Neues erfahren.
Danke, liebe Frau Patzak und liebe Frau Köhler, für die schöne Kennenlernfahrt.

Wir sind schon gespannt auf unsere nächste Reise.

Evelyn, Klasse 5.2

Kennenlernfahrt der Klasse 5.22019-09-17T15:32:03+02:00

Surffahrt 2019

Vom 18.08.19-23.08.19 waren wir, 10 Schüler der 11. Klasse auf einer Kursfahrt der ganz besonderen Art. Gemeinsam mit unserem Lehrer Hr. Regenbrecht ging es ins wunderschöne Feriendorf San Pepelone, welches direkt am Salzhaff an der Ostsee gelegen ist.

Direkt auf der Hinfahrt mit dem Zug gerieten wir schon in ein kleines Abenteuer. Der Umstieg in Wismar gestaltete sich nämlich etwas ungünstig. Hr. Regenbrecht war gerade am Fahrkarten abstempeln als der Zug ohne ihn losfuhr. Also mussten wir die Fahrt ohne ihn bewältigen und sind bei strömendem Regen Dank des Taxi-Service der netten Mitarbeiter in San Pepelone angekommen.
Die Anlage hat den Flair eines hawaiianischen Urlaubsresorts, sodass wir trotz des miesen Wetters gleich in Urlaubsstimmung kamen. Passend dazu bekamen wir den Gruppennamen Hawaii. Gleich am Nachmittag hatten wir auch schon die Gelegenheit uns zum ersten Mal in Übungen ohne Segel auf den Brettern auszuprobieren.
Am nächsten Tag gab es nicht nur einen traumhaften Wetterumschwung, sondern es ging auch mit dem richtigen Surfen in den Surfkursen los. Ausgestattet mit Neoprenanzug, Rigg (Segel) und Board wurden wir je nach Können in verschiedene Gruppen eingeteilt und lernten Basics wie das Anluven, Abfallen und Kurs halten und die Fortgeschrittenen wagten sich sogar schon an Manöver wie die schnelle Wende, Halse oder Helikopterwende heran. Die Nachmittage hatten wir meist zur freien Verfügung. Diese nutzten wir zum Tischtennisspielen, Baden und Quatschen, aber auch zum Surfen. Dadurch hatten wir Gelegenheit selbständig Erfahrung mit Wind, Wellen und verschiedenen Segeln auf dem Wasser zu machen.
Neben dem praktischem Teil lernten wir in der Theoriestunde auch verschiedenste Dinge über das Surfen wie zum Beispiel die Kurse zum Wind, Regeln beim Surfen oder Regeln in der Schifffahrt.
Auf Basis dieses Theoriewissens und ein bisschen pauken, absolvierten wir alle die Theorieprüfung des Surfscheins […]

Surffahrt 20192019-09-11T08:00:14+02:00

Neu am ONG

Ein buntes Treiben beobachtete ich auf dem Schulhof des Otto-Nagel-Gymnasiums. Endlich war es soweit: mein erster Tag an der neuen Schule begann. Viel Neues erwartete mich. Aufgeregt ging ich in meinen Klassenraum und lernte meine neuen Mitschüler kennen. Wir wurden herzlich von unseren Klassenleitern empfangen. Mit ihnen lernten wir das Schulgebäude kennen und mich beeindruckte die technische Ausstattung. Begeistert war ich vor allem vom „Treppenhaus“.

Wir, die neuen Schüler, wurden mit einem Einschulungsprogramm in der Aula willkommen geheißen. Hier erkannte ich schnell, dass man sich in den verschiedenen IGs vielseitig entfalten kann. Auch soziales Engagement wird am ONG groß geschrieben. Ich habe mich gleich sehr wohl gefühlt. Mein erster Schultag war großartig. Ich freute mich schon auf den Unterricht mit meinen neuen Lehrern.

Mit einigen Klassenkameradinnen habe ich mich auf Anhieb gut verstanden und habe bis jetzt schon viele neue Freundschaften geschlossen.

Nele Thorbeck, 7.4

Neu am ONG2019-09-10T08:53:04+02:00

Ein hohes Beet!

Endlich, das ersehnte Hochbeet! Die IG Stadtgarten ist schnell und super fleißig: Neben dem Säubern des Gartens, Blumentöpfe an die Mauer bringen, ernten, Kochen und gießen, baut sie schon in der zweiten Schulwoche endlich das erste ersehnte, rückenfreundliche Hochbeet: Latten werden ineinander gehämmert, Kaninchendraht gegen die Wühlmäuse geschnitten und eingelegt, innen wird der eigentliche Komposter mit Müllsäcken eingekleidet und dann mit viel Gehölz, Laub, Gartenabfällen und natürlich Erde gefüllt. (Ein großes Dankeschön hier auch an Herrn Hoffmann!). Nach insgesamt 5 Stunden (und dann doch Rückenweh) steht das Hochbeet und wird nur wenige Tage später mit Samen verziert. Bald wird wieder geerntet: Radieschen, Schnittlauch und Salat. Die letzten Radieschen, noch aus dem Erdbeet, wurden zu einem Smoothie verarbeitet. Tomaten wurden als Salat verzehrt und nächste Woche sind die Bohnen dran…

Es gibt immer was tun und die IG-Teilnehmer sind emsig wie die Bienen! Danke!

 

J. Humann

Ein hohes Beet!2019-08-27T14:12:21+02:00

Auf dem Weg zum Traumberuf – Bewerbungstraining Klasse 9

Seit Beginn des neuen Schuljahres beschäftigen sich die neunten Klassen mit Lebensläufen, Anschreiben und Bewerbungsgesprächen im Deutschunterricht. Wie schon in den Jahren zuvor erhielten wir kompetente Unterstützung vom Profi.

Auf dem Weg zum Traumberuf – Bewerbungstraining Klasse 92019-08-16T11:34:12+02:00

Basteln mit der unsichtbaren Hand – Experimente im Wirtschaftsunterricht

Der Q3-Grundkurs Wirtschaft hat sich an einem Experiment zur Bestätigung der Thesen des Wirtschaftswissenschaftler Adam Smith versucht.

Basteln mit der unsichtbaren Hand – Experimente im Wirtschaftsunterricht2019-08-16T11:43:45+02:00