Besuch von „Ben and the Schmugglers“

Am 08.03. fuhren wir ins BKA-Theater und schauten uns das Stück „Ben and the Schmugglers an“. In dem Stück geht es um Ben, der in der Badewanne im Radio von Shmugglern hört. Daraufhin träumt er davon, dass er auf eine Insel kommt, auf der Schmuggler Schildkröten einfangen und verkaufen wollen. Ben möchte den Schildkröten helfen und schmiedet deshalb einen Plan, mit denen er sie befreien möchte. In seinem Traum durchlebt er viele Abenteuer, doch als er aufwacht, sind seine Verwandten zu Besuch gekommen. Dabei fällt ihm auf, dass sein Onkel Jack wie einer der Schmuggler aus seinem Traum aussieht und auch die restlichen Verwandten sehen den Personen, die dort vorkamen, sehr ähnlich.

Während des Stücks wurde viel Englisch, aber auch Deutsch gesprochen. Da die Schauspieler sehr laut und deutlich gesprochen haben, konnte man sie immer gut verstehen. Das Stück war sehr interessant und lustig und es hat uns allen sehr gefallen.
Am Ende ernteten die Schauspieler kräftigen Applaus von uns.
Abschließend können wir sagen, dass wir das Stück auf jeden Fall weiterempfehlen würden.

Paula, Anni und Luisa, 5.2

 

Besuch von „Ben and the Schmugglers“2018-09-13T22:09:36+00:00

„Between the lines“

Am 18. November besuchten wir, die Klasse 8.1, das englische Theaterstück „Between the lines“. Wir fuhren mit der S-Bahn zum Platypus Theater und waren pünktlich um 11 Uhr da. Wir gingen in das Theater setzten uns und langsam füllte sich der Raum. Insgesamt waren ca. 4 Klassen zu Besuch, um das verstehende Hören zu üben.

Es wurde dunkel, die Show begann. Es ging um die Englischlehrerin Mrs. Neldner, welche ihre Sommerferien in den USA verbringen wollte. Doch bevor sie zum Flughafen fuhr, forderte der Direktor sie auf, alle Bücher wegzuschmeißen, damit einer modernen Schule ohne Papier nichts mehr im Weg stehen kann. Doch von diesen Büchern verwandelten sich drei Englischbücher in Menschen – Red, White und Blue. Gemeinsam beschlossen sie in den Reisekoffer von Mrs. Neldner zu springen und mit in die USA zu fliegen. Dort sorgten sie für einige Tumulte und Geldproblemen, da die Englischlehrerin nun sich und drei andere Menschen versorgen musste.

Trotz allem ging es gut aus. Als die Ferien endeten und Mrs. Neldner den Rückflug antreten musste, beschlossen die drei Menschen bzw. Bücher in den USA zu bleiben, um noch mehr Abenteuer zu erleben.

Unsere ganze Klasse war sich einig, dass es eines der besten Theaterstücke war, die wir bisher gesehen haben. Also kann ich euch nur empfehlen beim nächsten Wandertag oder bei der nächsten Englischexkursion nachzufragen, ob dieses Theaterstück noch aufgeführt wird. Ich verspreche euch, dass es sehr lustig wird!

Klara-Marie Walter, 8.1

„Between the lines“2018-09-13T22:09:38+00:00

Post vom Platypus Theater

Letter from Anja Scollin Letter from Anja Scollin

Welche Freude, heute bekamen wir Post vom Platypus Theater. In Enrichment Englisch haben wir den Schauspielern vom Stück „Ben and the smugglers“ geschrieben und ihnen gesagt, wie toll es uns gefallen hat. Auf all unsere Fragen haben sie geantwortet und wir wissen jetzt, dass sie aus Berlin, Neuseeland, Rumänien und Indien kommen und dass sie seit 23 Jahren Stücke für Schüler aufführen. Wir kennen ihre Lieblingsfarben und ihr Alter.

Seht selbst und traut euch den Schauspielern zu schreiben, wenn euch etwas gefällt, ihr etwas wissen wollt oder euch etwas nicht gefällt.

S.Thiele

Post vom Platypus Theater2018-09-13T22:09:51+00:00

„Teenagers in Trouble“ ein Theaterstück in englischer Sprache

Die Schüler der 7.2, der 8.1 und der 8.3 viel Spaß bei dem englischen Theaterstück „Teenagers in Trouble“ im Kulturforum Hellersdorf, denn sie wurden selbst zu Akteuren.

„Teenagers in Trouble“ ein Theaterstück in englischer Sprache2014-12-08T11:37:44+00:00

The life and death of Martin Luther King

 

In der Berliner Akademie der Künste wurde am Mittwochmorgen das englischsprachige Gastspiel „The Life and Death of Martin Luther King“ aufgeführt. Dies bot sich auch für die Englisch-Leistungskurse des Otto-Nagel-Gymnasiums an, um das Wissen zu Themen wie dem American Dream und Rassentrennung zu erweitern.

Das Wirken Martin Luther Kings als Pastor und Menschenrechtler wurde durch authentische SchauspielerInnen und kreative Gesangseinlagen von der American Drama Group Europe aufbereitet.

King brachte die Bürgerrechtsbewegung in den USA in den 50er und 60er Jahren maßgeblich voran, indem er die Massen dazu brachte, sich seiner Bewegung anzuschließen. Außerdem wurde durch seinen Einsatz gegen Rassismus die Rassentrennung gesetzlich aufgehoben und das Wahlrecht für die schwarze Bevölkerung US-Amerikas eingeführt.

Er wurde körperlich angegriffen, zig Mal inhaftiert, er selbst übte allerdings nur den friedlichen Protest mit Demonstrationen und Gebetskreisen.

Trotz des ernsten Themas schaffte es die Theatergruppe, das Publikum durch humorvolle Einlagen auf ihre Seite zu holen und dabei trotzdem auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben.

Besonders dramatisch wurde das Attentat auf ihn dargestellt, wir schreiben 1968, King steht auf einem Balkon in Memphis, und wird von seinen politischen Gegnern erschossen. Damit endete das Stück und es begann ein langer Applaus der mehreren hundert Zuschauer im Theatersaal.

The life and death of Martin Luther King2018-09-13T22:09:54+00:00

Bridging Cultures

Was hat Ghana mit Kakao zu tun, wo liegt eigentlich Kyrgyzstan und wie viele ethnische Gruppen kann man in Brasilien vorfinden? All diesen Fragen gingen die Schüler der Englisch-Leistungskurse der 13.Klasse am Montag und Dienstag, 22.-23. Sept. 2014, in Workshops nach.

Bridging Cultures, so heißt das Projekt, ist ein interkulturelles und globales Lernprogramm für Schulen in Berlin, und hat das Ziel, dass sich junge Menschen in der englischen Sprache mit anderen Kulturen auseinandersetzen. Ganz nach Nelson Mandelas Aussage: „Education is the most powerful weapon which you can use to change the world“. Zunächst wurden am Montagmorgen die drei Länder Ghana, Brasilien und Kyrgyzstan von Referenten vorgestellt, die in den entsprechenden Regionen geboren und aufgewachsen sind. Die Schüler konnten sich anschließend in Kleingruppen mit der Kultur auseinandersetzen, die sie am meisten interessiert.
Globalisierung war eines der zentralen Themen in allen Kleingruppen, denn wie das Wort schon sagt, ist die ganze Welt mit dieser Entwicklung konfrontiert. Ob auch weniger entwickelte Länder von ihr profitieren können, beispielsweise durch die Verbreitung von Demokratie, wer die Hauptakteure der Globalisierung sind, und ob die Millenniumsziele der UN realistische Chancen haben, bis zum Jahr 2015 erreicht zu werden, waren Fragestellungen, die die Schüler in den Workshops umgetrieben haben.

In Präsentationen hatten sie die Möglichkeit, die Ergebnisse der beiden Tage in Form von Vorträgen und Rollenspielen darzustellen. Lehrerin Frau Thiele zog Resümee: „Ich fand toll, dass die Schüler untereinander viel Englisch sprechen und mit authentischen Native Speakern über deren Heimatorte sprechen konnten“.
Beim nächsten Mal wünschen sich die Schüler mehr persönliche Bezüge zu den Referenten, die sicher noch einige spannende Geschichten zur ihrer individuellen Verbindung mit dem Heimatland zu erzählen haben.

Lena Skrotzki

Bridging Cultures2018-09-10T21:50:33+00:00

For everyone who loves music

Warum tanzen Jungs nicht? Was hat Prince mit „Nothing compares to you“ zu tun? Ist es cool oder schrecklich ein Popstar zu sein? Ein Prom an unserer Schule – geht das? Wie werden Klaviere hergestellt? – Antworten und weitere spannende Artikel findet ihr im digitalen Musikmagazin (music e-zine) der Klasse 7.3. Damit der Sommer auf keinen Fall langweilig wird, versorgen wir euch mit richtig gutem Lesestoff. Auf Englisch versteht sich! Aber das hält ja keinen von euch ab, does it?!

Browse and enjoy!

Klasse 7.3 + Ms Schulz

e-zine_ong

For everyone who loves music2018-09-13T22:09:56+00:00

T-Kids mit Mrs & Mr T in Bristol

Am 01.07.2014 machte sich eine Gruppe von 27 T-Kids des 11. Jahrgangs gemeinsam mit Mrs T (Frau Thiele) und Mr T (Herrn Tietz) mit viel Vorfreude auf die Reise ins vermeintlich regnerische Bristol.
Dort wurden wir – gegen die Erwartungen von vielen Mitfahrern – von viel Sonne und auch Wärme überrascht.
Ob nun auf dem Tagesausflug nach Weston-super-Mare oder Bath war es immer sowohl interessant und vielfältig als auch simply beautiful.
Das Hostel, was den Avon direkt vor der Tür hat, war ebenfalls eine gute Wahl – zusammenfassend kann man also sagen, dass die Reise ein voller Erfolg war; tolle Gruppe, tolles Land, tolles Programm, tolles Wetter – und natürlich tolle Lehrer.
Nur zu empfehlen.

Eva Krause

T-Kids mit Mrs & Mr T in Bristol2018-09-13T22:09:56+00:00

Southern hemisphere meets the northern one at the ONG

Besuch aus Neuseeland am ONG – Diana Kewish spricht mit interessierten Schülerinnen und Schülern über die Möglichkeiten des Reisens in Neuseeland sowie über den neuseeländischen Lebensstil und die geografischen Besonderheiten in Down Under.

Hier ihre Eindrücke über das Treffen:

„In all, students were attentive, interested and asked pertinent questions regarding aspects of New Zealand that I spoke about.
Friendly, courteous people and a pleasure to meet. A credit to your school.
Thanks you for allowing me the time to speak of my country and I hope some time in the future you will be able to visit New Zealand or Australia our neighbouring country, to spend time in a country to be far away and to be welcomed as I have been to Germany.“

Southern hemisphere meets the northern one at the ONG2018-09-13T22:09:56+00:00