Kommunikation – was sollen 6. Klässler damit anfangen?
Am ersten Tag reflektierte die 6.1 ihr eigenes Redeverhalten im Unterricht. Damit ist weniger das Quatschen gemeint, sondern die Mitarbeit. Es wurde darüber gesprochen, warum man sich im Unterricht mehr beteiligen sollte und wie das am besten gelingt. Dazu erstellten die Schülerinnen und Schüler „Rederezepte“, die nun das Deckblatt im Hefter des Unterrichtsfaches sind, in dem sie sich am wenigsten beteiligen.
Am zweiten Tag wurde thematisiert, wie man eigentlich sprechen sollte, um gute Vorträge zu halten und in Gruppen zu diskutieren. Dies wurde in mehreren Rollenspielen geübt. Dabei haben auch schon die (fast) Jüngsten erkannt, dass man „nicht nicht kommunizieren“ kann (P. Watzlawick).

Die beiden Tage waren erfolgreiche Trainingstage. Wir hoffen, eine stärkere Mitarbeit im Schulalltag bei allen Schülerinnen und Schülern der 6.1 erkennen zu können und freuen uns auf rege Diskussionen im Unterricht.

M. Wiegand und L. Zimmermann