JTFO Bundesfinale – wir haben gewonnen…

zumindest ganz viel Erfahrung!

Die 16 besten Tischtennis-Schulmannschaften Deutschlands der Jahrgänge 2003-2006 trafen sich am 25.-26.April 2018 im Horst-Korber-Zentrum, um den Bundessieger auszuspielen. Und das ONG war mit Verena, Celina, Elisabeth, Amelie, Elena und Patricia als Vertretung Berlins am Start.

Gegen die mitfavorisierten Teams aus Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein hatten wir schlechtweg keine echte Chance. Mit nur einer Vereinsspielerin und fünf weiteren, motivierten Hobbyspielerinnen war gegen die stark aufgestellten Teams nichts zu holen.

Im letzten Gruppenspiel gegen das Team aus Mecklenburg-Vorpommern ging es um eine gute Ausgangslage für die Zwischenrunde. Verena und Celina konnten ihr Doppel, Patricia, Verena und Elisabeth konnten jeweils ihr Einzel gewinnen. Die anderen haben ihre Duelle verloren, so dass das entscheidende dritte Doppel das Spiel entscheiden musste. Dieses ging an die Gegnerinnen.

Damit gingen wir am zweiten Spieltag in die Zwischenrunde. Hier hatten wir gegen Rheinland-Pfalz das Nachsehen und verloren mit 0:5.

In der vorletzten Qualifikationsrunde standen wir dem Team aus Sachsen-Anhalt gegenüber. Alle drei Doppel konnten wir gewinnen, aber leider nur noch ein Einzel, so dass auch dieses Spiel denkbar knapp mit 4:5 verloren wurde.

So blieb uns nur noch das Spiel um Platz 15 gegen das jüngste Team aus Baden-Württemberg. Hier spielte unsere Damen sehr souverän und gewannen mit 5:2. Ob wohl die Motivation der ausgelobten Pizza entscheidend war?

Auch wenn unser Team insgesamt nur geringe Chancen hatte, haben doch alle 6 Spielerinnen alles gegeben und trotz der teils deutlichen Niederlagen nie aufgehört, motiviert und mit Spaß zu spielen. Das Bundesfinale war auf jeden Fall eine riesige Erfahrung und wir waren dabei.

Bewegte Bilder vom Finale gibt es hier zu sehen. Darin ist auch ein kurzes Interview mit Verena.

Th.Bauer / FL Sport

JTFO Bundesfinale – wir haben gewonnen…2018-05-02T08:43:28+00:00