Eine Skulptur als Wäschetrockner? Den Grundkurs Politikwissenschaften erwartete vergangenen Mittwoch eine Exkursion der etwas anderen Art. Gemeinsam mit Dieter Bichler trafen wir uns am Bahnhof Zoo, sein früheres Zuhause. Zwischen Berlins „Stilwerk“, diversen Luxushotels und Co. lachten wir mit Dieter über Anekdoten aus seiner Zeit als Obdachloser. Dennoch blieb das flaue Gefühl in der Magenregion bestehen, angesichts der zu erahnenden Dekadenz, die uns umgab. Auf dem Weg zum Savignyplatz hatten wir Gelegenheit, unsere Stadt mit anderen Augen zu betrachten, wobei Bänke zu tödlichen Schlafstätten wurden, Hecken zu Mauern und sich Skulpturen als Wäschetrockner entpuppten.

Ein empfehlenswerter Ausflug, der uns nicht nur verschiedene Blickwinkel offenbarte, sondern auch dem einen oder anderen die Augen öffnete!

Emma Hüning (Gk Pw Q2)