Am 11.12.2017 war für uns, die 9.3, Kinotag. Im Zuge des Spanischunterrichts sahen wir uns im Cubix am Alexanderplatz den Animationsfilm “Coco – Lebendiger als das Leben“ an. Im Zentrum der Handlung steht der zwölfjährige Miguel, dessen Familie Schuhe herstellt. Aufgrund einer alten Fehde in der Familie verabscheuen sie jegliche Musik, Miguel dagegen liebt sie. Bei einer Veranstaltung am Tag der Toten versucht er an die Gitarre seines verstorbenen Idols, Ernesto de la Cruz zu kommen. Dadurch bestiehlt er jedoch die Toten und kommt in deren Land. In einem aufregenden Abenteuer gelingt es Miguel, wieder in die Welt der Lebenden zu kommen und den alten Familienstreit zu schlichten.

Wir hatten uns im Spanischunterricht bereits mit dem Día de los Muertos (Tag der Toten) befasst. Durch den Film erhielten wir einen noch besseren Einblick in die Thematik dieses mexikanischen Feiertages. Der Film war sehr interessant und wir hatten alle viel Spaß.

Autor: Thimon S.

Und nun – direkt aus Schülerhand – ein paar ausgewählte Eindrücke zum Film:

„La película fue producida por Disney y tematiza el Día de los Muertos. El comienzo de la película es inusual.
Las tomas cambian rápidamente. Hay varios cortes. La música es muy buena. La luz es artificial.
Los personajes son graciosos y el chico Miguel es simpático. El final es soprendente.“ (Thimon S.)

„Pixar y Disney crean una película para toda la familia con imágenes fascinantes.
Además la historia de la película habla por si misma.
Pero la película no me parece ser apropiada para los alumnos del quinto grado.“
(Jakob M.)

(C. Helm)