Die Klasse 5.1 besuchte am 5. 6. das Theater an der Parkaue, wo wir das Stück „Schwestern“ gesehen haben und ganz begeistert waren. Zum Inhalt: Jede Nacht bekommt Mathilda Besuch von ihrer Schwester. Sie reden, streiten, spielen, lachen und weinen. In diesen Gesprächen überkommt Mathilda immer wieder eine große Traurigkeit, denn Zus wird sie wieder verlassen- Zus ist vor einiger Zeit gestorben, ein Zug hat sie überfahren und Mathilda fühlt sich schuldig. Leben und Tod liegen nahe beieinander und jeder von uns wird leider auch mit den Themen Verlust, Trauer und Schmerz konfrontiert. Aber wie die beiden Schauspielerinnen, die in dem gleichnamigen Stück die Schwestern verkörperten, dieses Thema umgesetzt haben, war einfach grandios. Auf einer geneigten Bühne, nur mit einem Bett ausgestattet und wenigen weiteren Requisiten, agierten Zus und Mathilda so emotional berührend, dass wir alle sehr beeindruckt waren. In einem Auswertungsgespräch haben wir über unsere eigenen Erfahrungen mit dem Tod gesprochen und über Möglichkeiten, mit dem Schmerz umzugehen. Das war für uns alle eine wichtige Erfahrung.

S. Meinecke