„Reflecting Absence“ – In Gedenken an 9/11

/, Englisch, Klasse 8.4, Sprachen/„Reflecting Absence“ – In Gedenken an 9/11

„Reflecting Absence“ – In Gedenken an 9/11

Im Rahmen des Englischunterrichts am 10. und 11. September 2018 haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8.4 innerhalb der Themenreihe „Inside New York“ intensiv mit den Ereignissen des 11. September 2001, dem alten und neuen World Trade Center sowie dem National 9/11 Memorial and Museum auseinandergesetzt. Für diesen projektorientierten und kooperativ gestalteten Unterricht wurde unter anderem auch die Aula des ONG genutzt.

Am 17. Jahrestag der Anschläge auf die Twin Tower des WTC konnten Schüler und Lehrer ihr Wissen, ihre Gefühle und ihreErinnerungen zum 11. September und ähnlichen Ereignissen in einer offenen und sehr persönlichen Gesprächsrunde teilen, zu deren Abschluss sich die Schülerinnen und Schüler der 8.4 gemeinsam dazu entschlossen haben, eine Schweigeminute einzulegen und jeglichen Opfern von Gewalt und Terrorismus zu gedenken.

Darüber hinaus sprach die Klasse auch über ihre Eindrücke zur Gestaltung des 9/11 Memorial. Besonders hervorgehoben wurde dabei der Survivor Tree, der stark verbrannt, aber lebend aus den Trümmern der Twin Tower gerettet werden konnte und der uns heute als Symbol des Widerstands und des Überlebens eindrucksvoll daran erinnert, dass wir die Vergangenheit nicht vergessen dürfen, aber die Zukunft mit viel Freude und Entschlossenheit und als Vertreter von Frieden und Harmonie leben sollten.

L. Weiße

Englischlehrerin Klasse 8.4

Impressionen der Klasse 8.4 zum Projekt „Reflecting Absence“:

„Ich bin der Meinung, es ist wichtig, dass an solche schrecklichen Ereignisse immer wieder erinnert wird. Zum einem, dass die vielen unschuldigen Opfer nicht vergessen werden. Zum anderen, dass alles getan wird, damit der Terrorismus keine Chance mehr auf diesem Planeten hat. Der Survivor Tree ist ein berührendes Symbol für Erinnerung (verkohlte Äste) und gleichzeitig Hoffnung (neues Grün).“ ~ Leontine Feldmann

„An den letzten beiden Stunden hat mir besonders die Schweigeminute gefallen und dass wir genauer über das Ereignis gesprochen haben.“ ~ Josefine Leek

„Mir haben die 9/11 Gedenkstunden sehr gut gefallen, denn mir ist es wichtig, dass man den Opfern eines solchen Anschlags mit terroristischem Hintergrund gedenkt. Die Opfer dieser Tat sollten auch 17 Jahre danach nicht in Vergessenheit geraten, weil deren Familien schlimme Verluste erlitten haben. Danke auch nochmal an Sie, Frau Weiße, dass Sie es uns ermöglicht haben, unsere Gedanken zu diesem bewegenden Thema kund tun zu dürfen. Die Idee mit dem Unterricht in der Aula war toll, denn wir hatten eine gute Atmosphäre und konnten den Unterricht auf eine andere Art und Weise gestalten, welche mir sehr gefallen hat. Es würde mich freuen, wenn man solche Gedenkstunden auch in der Zukunft so gestalten könnte.“ ~ Lara Jeschke

„Ich fand sehr toll die Schweigeminute und den Survivor Tree, aber am besten fand ich wirklich, dass Frau Weiße auch so ehrlich darüber geredet hat. Ich meine damit, was sie an dem Tag gemacht hat… Dass wir in der Aula Unterricht hatten, fand ich auch sehr lustig.“ ~ Jule Dannenberg

„Mir haben die zwei Stunden sehr gefallen. Außerdem fand ich sehr toll, dass wir uns mit dem Thema richtig ausführlich beschäftigt haben. Dadurch habe ich sehr interessante Informationen gewonnen. Am besten gefallen hat mir die Stunde, wo wir in der Aula waren und dort die Informationen für die Fragen heraussuchen mussten. Die Schweigeminute hat mir auch gefallen, weil man da nochmal an bestimmte Ereignisse denken konnte, die traurig oder auch schön sein konnten.“ ~ Marie Christoffer

“I like that we have learned more about the World Trade Center, the Twin Towers and what has happened, about the Survivor Tree and what that is.” ~ Anonym

„Wir sahen uns einen kurzen Film über den Survivor Tree an. Der Survivor Tree ist ein Baum, der bei den Ereignissen von 9/11 mit Schutt begraben wurde.  Die Baumkrone wurde fast vollständig zerstört. Nur ein kleiner zarter Ast blieb verschont. Der Schutt wurde später von Helfern weggeräumt. Der Baum wurde von Menschen gepflegt. Der kleine zarte Ast entwickelte sich weiter. Aus ihm wurde eine prächtige Baumkrone. Ich war beeindruckt, dass ein Ast ausreicht, um einen ganzen Baum wieder zu beleben.“ ~ Josephin Schimkat

“I thought it was good that we held a minute of silence for all the victims and talked about what happened that day.” ~ Anonym

„Mir gefiel in den letzten zwei Blöcken die Schweigeminute am besten.“ ~ Anonym

„Mir hat am meisten die Unterrichtsstunde in der Aula gefallen. Ich fand die Aufgabe interessant, in der wir die Fragen der Eltern aus dem englischen Text auf Deutsch beantworteten und danach auf einen Partner an den Bushaltestellenschildern warteten, um mit ihm die weiteren Aufgaben zu erledigen. Ich finde den Unterricht abwechslungsreich, wenn wir einige Gruppenarbeiten und kleine Projekte durchführen.“ ~ Anna Liesa Ebert

„Ich fand die Stunde in der Aula ein abwechslungsreiches und gelungenes Programm. Außerdem bedanke ich mich für Frau Weißes offene Ehrlichkeit über das Thema. Das Projekt im Allgemeinen hat, bis auf den traurigen Tiefpunkt, durch die Gruppenarbeiten Spaß gemacht.“ ~ Anonym

„Mir hat besonders gut gefallen, dass wir den Opfern Respekt erwiesen haben, indem wir die Schweigeminute vollbrachten.“ ~ Tramy Nguyen

„Mir hat in den Englischstunden sehr gut gefallen, dass wir uns mit diesem Thema auseinandergesetzt und uns darüber ausgetauscht haben. Was ich gut fand war, dass wir zu Ehren aller Opfer eine Schweigeminute gehalten haben, denn es sollte nicht einfach in Vergessenheit geraten.“ ~ Anonym

„Ich fand es sehr toll, dass wir generell darüber geredet haben. Am schönsten war das offene Gespräch, in dem ich zum ersten Mal über diese schlimme Katastrophe erfahren habe.“ ~ Niklas Oertel

2018-09-20T15:11:18+00:00