Im letzten Spiel der Zwischenrunde des Vattenfall-Cups trafen die Basketballer am Donnerstag auf das John-Lennon-Gymnasium. Theoretisch bestand noch eine Chance auf den Einzug in das Halbfinale. Die Jungs legten gut los, vergaben aber die ersten Chancen zu fahrlässig. Dennoch war insbesondere in der Defense eine deutliche Steigerung zum letzten Spiel zu verzeichnen, so dass zwischenzeitlich eine 12-Punkte-Führung erspielt wurde.

Der starke Gegner fand allerdings im dritten Viertel zurück ins Spiel, das vor allem von der Spannung lebte. Ansehnliche Spielzüge auf beiden Seiten machten das Spiel interessant, in dem das ONG-Team die Führung stets behielt. In der letzten Minute konnte der Vorsprung auf vier Zähler ausgebaut werden, der erst in den letzten Sekunden durch einen Dreier verkürzt wurde. Am Ende stand ein knapper, aber insgesamt durchaus verdienter Sieg gegen den Titelverteidiger auf dem Papier.

Mit dem Sieg haben die Jungs die Chance bewahrt, doch noch ins Halbfinale einzuziehen, je nachdem wie das andere Spiel (Delbrück-Ossietzky) ausgeht. Allerdings sieht es wohl eher so aus, dass das Team vom Lennon-Gymnasium insgesamt mehr Körbe geworfen hat und dadurch ins Halbfinale einzieht. Umso ärgerlicher die unnötige Niederlage aus der Vorwoche.

Ein Dank gilt allen Spielern für ihren Einsatz beim diesjährigen Vattenfall-Cup – auf ein Neues im nächsten Jahr.

Ganz besonders möchte ich stellvertretend für den Fachbereich Sport Felix Koch (Q4) für sein Engagement als Coach „Danke“ sagen und einen Gruß an Herrn Majora schicken, der das Team im ersten Halbjahr betreut hat.

Thomas Bauer
Fachleiter Sport