Selbst Poseidon, der griechische Gott des Meeres, hätte nicht glücklicher sein können, als er hörte, dass die Klasse 7.2 einen Ausflug zum Freibad Schwapp in Fürstenwalde plante.

Bevor wir unsere Füße ins kalte Nass stecken durften, mussten wir noch mit Bus und Bahn die lange Strecke bis nach Fürstenwalde zurücklegen. Vorbei an vielen unbekannten Häusern und Straßen ging die Fahrt, bis wir nach ungefähr einer Stunde vor dem Freibad standen.

Nachdem wir uns in Rekordzeit umgezogen hatten, verbrachten wir drei Stunden voller Spaß im Bad und wurden nicht enttäuscht. Es gab eine riesige Festung mit mehreren Rutschen. Die höchste Rutsche war die „Black Hole“ Rutsche, in welcher es vollkommen dunkel war und man nichts sehen konnte. Die Rutsche fanden wir toll! Doch die Reifenrutsche „Master Blaster“ fand, wegen ihrer atemberaubenden Geschwindigkeit und den schnellen Kurven, sogar noch mehr Anklang bei uns. Außerdem gab es dort auch einen spektakulären Wasserfall mit einer Grotte, einen beheizten Außenbereich und eine Wildwasserbahn, die Austragungsort für legendäre Wasserschlachten war.

Nach diesen fantastischen Stunden waren wir uns alle einig: Diesen Tag haben wir uns wirklich verdient und er war mehr als schön gewesen!

Sofia Unruh, Klasse 7.2