Der Krieg in der Ukraine hat uns alle unerwarteter Weise getroffen. Die jüngsten Ereignisse der vergangenen Tage haben uns allen in aller Deutlichkeit vor Augen geführt, dass Frieden und Demokratie zu den wertvollsten Gütern auf der Welt gehören und wir für diese umso mehr einstehen müssen. Wir können das Leid in der Ukraine aus der Ferne nur erahnen, denken vielleicht, dass wir wenig bewegen können. Dem wollen wir gemeinsam – als Teilhaberinnen und Teilhaber des ONG – ein Zeichen entgegen setzen, dass auch wir aus der Ferne einen kleinen, aber wichtigen Beitrag leisten sollten.

Die 10.4 plant am Donnerstag im 1. Block eine gemeinsame Sammlung für Sachspenden im Raum 0.14 (insbesondere von Hygieneartikeln, Unterwäsche und ungeöffneten Medikamenten wie z.B. Schmerzmittel, Antibiotika, Beruhigungsmittel etc… in Absprache mit euren Eltern). Für weitere Hinweise zu dringend benötigten Spenden schaut unter: https://twitter.com/PileckiInstitut/status/1497900315634458624. Hierfür habt Ihr die Möglichkeit, am Donnerstag ab 07:30 Uhr die Spenden im besagten Raum abzugeben.

Herr Grohmann plant gemeinsam mit der 5.1 eine Aktion für Geldspenden, die wir an „Aktion Deutschland hilft“ übersenden werden (https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-133.html). Ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus der Klasse werden dafür am Donnerstag im 2. Block mit kleinen Spendenboxen eure freiwilligen Beiträge einsammeln. Am Mittwoch wird es im Vorfeld von den Schülern der beiden Klassen um ca. 08:10 Uhr eine Durchsage über die Lautsprecher geben, um alle zu informieren.

Jeder Beitrag zählt, egal wie viel. Es ist nur wichtig, nicht ganz tatenlos zuzusehen und als Schulgemeinschaft gemeinsam Flagge zu bekennen.

 

Vielen Dank für Eure Bereitschaft!
Matthias Weißschuh und Gregor Grohmann