Von Ungeheuern und Krokoparden – die Landesrunde der 58. Mathematikolympiade

/, Mathematik, Wettbewerbe/Von Ungeheuern und Krokoparden – die Landesrunde der 58. Mathematikolympiade

Von Ungeheuern und Krokoparden – die Landesrunde der 58. Mathematikolympiade

Am Dienstag, dem 15. Januar, hatten sich wieder einmal die klügsten Nachwuchsmathematiker des Bezirks am Melanchthon-Gymnasium zusammengefunden, um an der Siegerehrung der Mathematikolympiade teilzunehmen. Die Veranstaltung wurde durch ein orchestrales Arrangement des berühmten „Doctor-Who-Theme“ eingeleitet. Danach ging es direkt an die Auszeichnung der Gewinnerinnen und Gewinner, die jeweils eine Urkunde und einen Roman erhielten. Die Preise teilten sich hauptsächlich zwischen Schülerinnen und Schüler des Melanchthon-, Werner-von-Siemens- und Otto-Nagel-Gymnasium auf. Diese drei Schulen stachen aus der Konkurrenz klar hervor.
Dabei schnitten insbesondere die Mitstreiterinnen und Mitstreiter unserer Schule bravourös ab, mit je mindestens einer Vertreterin oder einem Vertreter pro Jahrgang. Damit haben sich die betreffenden Schülerinnen und Schüler direkt für die Landesrunde der Mathematikolympiade qualifiziert, die am 22. und 23. Februar im Heinrich-Hertz-Gymnasium stattfindet. Aber auch unsere 5. und 6. Klässler haben uns am heutigen Tag würdig in der 3. Stufe der Olympiade vertreten.

Am Freitagnachmittag konnten einige Mathematiklehrer der Schule bereits Einsicht in die gelösten Aufgaben der Klassenstufen 7 bis 12 nehmen. Was sie nun wissen: Krokoparden sind Ungeher ohne Fell, woraus folgt, dass diese Schuppen haben. Ist doch logisch!

Wir wünschen unseren Olympioniken weiterhin viel Erfolg!

N. Köhler (kom. Fachleiterin)
mit freundlicher Unterstützung durch Florian Ermel

2019-02-27T08:53:08+01:00